Made in Germany – Für viele ein Qualitätssiegel

Oft stehen hinter guten Entwicklungen große Konzerne mit einem noch größeren finanziellen Backround. Doch spätestens seit der „Höhle der Löwen“ (im amerikanischen „Shark tank“) wissen wir, dass nicht jede gute Entwicklung in erster Linie von den finanziellen Möglichkeiten abhängig ist, sondern von den Menschen. Eine gute Idee wird nicht auf dem Bankkonto geboren sondern entsteht in den Köpfen der Leute. Nach der Idee kommt die Entwicklung und anschließend die Umsetzung.

Die Idee zu unserem P2 kam von einem Bekannten /Feuerwehrmann, die Entwicklung und der Bau des Spannungsprüfers fand/findet in Niederzier statt. Die „Innereien“ unseres Produktes sind komplett von uns selbst entwickelt worden, wir greifen nicht auf bestehende Systeme zurück.

Während der Schaffenszeit haben wir uns Zulieferer aus ganz Deutschland gesucht und können mit Stolz sagen, dass 90 % aller verbauten Teile in Deutschland gefertigt bzw. zugekauft werden. Leider gibt es tatsächlich Material, wo es keinen Sinn macht diese in Deutschland zu kaufen. Hier sind wir gezwungen auf andere Herstellerländer zurückgreifen.

Der Anteil an „Nicht-Deutschen-Bestandteilen“ ist im Verhältnis gesehen sehr gering, das berechtigt uns zu dem Prädikat: